PETZI COMMUNITY FUND

The cultural sector has been hit hard by the measures taken to prevent the spread of COVID-19 and is going through rough times. In order to help our members, we set up the "Petzi Community Fund", a solidarity fund to support our most affected clubs and festivals. On the Solidarity page you can donate to your favorite club or festival, or to the Petzi Community Fund which will be used to provide quick financial assistance to members most in need. Thank you in advance for your help.

PETZI COMMUNITY FUND

News

17.06.2022

TASKFORCE CULTURE: DIE HERAUSFORDERUNGEN IM KULTURSEKTOR

«Verschiedene Bereiche des Kultursektors sind nach wie vor weit entfernt von einem normalen Ablauf.»

In ihrer heutigen Medienmitteilungen stellt die Taskforce Culture das Auslaufen der Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende und Kulturunternehmen, der Finanzhilfen für Kulturvereine im Laienbereich sowie des Corona-Erwerbsersatzes auf Ende Juni in Frage. Während wichtige Unterstützungsmassnahmen wie die Nothilfe von Suisseculture Sociale, die Unterstützung für Transformationsprojekte sowie der Schutzschirm für Publikumsanlässe bis Ende Jahr bestehen bleiben, können diese die weiterhin herausfordernde Situation des Kultursektors nicht vollständig ausgleichen.

Als Beispiele für die verbleibenden Herausforderungen nennt die Taskforce Culture unter anderem den Produktionsstau, geringere Publikumszahlen, insbesondere bei kleineren Strukturen, sowie Fachkräftemangel und Planungsunsicherheit, insbesondere mit Blick auf einen ungewissen Herbst und Winter.

Aufgrund dieser Umstände betont die Taskforce Culture, wie wichtig es ist, die bewährten Instrumente bei Bedarf unbürokratisch und rasch reaktivieren zu können.

03.06.2022

INITIATIVE SUR LES DÉDOMMAGEMENTS

Les deux dernières années, marquées par la pandémie, ont représenté un grand défi pour le secteur culturel, et c’est entre autres grâce aux mesures de soutien macroéconomiques et spécifiques à la culture qu’un véritable effondrement de la culture a pu être évité.

Ces mesures de soutien s’appuient sur la loi Covid-19, qui a été créée en raison de la pandémie de Covid-19 et n’est valable que pour une durée limitée. Il est donc important de légiférer les mesures de dédommagement en cas de nouvelle épidémie ou pandémie.

L’initiative populaire « Pour des dédommagements réglementés en cas d’épidémie (initiative sur les dédommagements) » exige que « La Confédération légifère sur l’octroi d’un dédommagement aux entreprises, aux personnes exerçant une activité lucrative indépendante et aux acteurs culturels intermittents en cas d’épidémie. » Ainsi, la Suisse tirera les leçons de la pandémie de Covid-19 et sera préparée au mieux à une éventuelle future épidémie ou pandémie.

Si vous souhaitez signer l’initiative ou en apprendre plus, vous trouverez plus d’infos par ICI.

30.05.2022

SUPPORT YOUR LOCAL SCENE – ENGAGIERE DICH!

Damit Konzertsäle und Festivals uns mit Live-Musik verwöhnen können, braucht es nicht nur Bühne und Band, sondern auch Technik, Organisation, Staff und vieles mehr. Ein Grossteil der Arbeit findet hinter den Kulissen statt und umfasst ein ganzes Ökosystem, das unterstützt und gepflegt sein will.

Eine Art, diesem Ökosystem seine wohlverdiente Unterstützung zukommen zu lassen, ist durch das Besuchen von Konzerten oder den Kauf von Merchandise. Eine andere Art, die uns besonders am Herzen liegt, ist durch aktives Engagement in Form von Volunteering: Viele unserer Mitglieder können nur Dank der tatkräftigen Unterstützung von Freiwilligen Veranstaltungen organisieren. Und gerade jetzt, wo der Festivalsommer bevorsteht, steigt die Nachfrage nach Volunteers nochmal an. Wie wäre es denn, mal hinter die Kulissen eures Lieblingsclubs oder Lieblingsfestivals zu blicken?

Engagiert euch jetzt und werdet Teil dieses farbenfrohen und kreativen Ökosystems und helft mit, seine Vielfalt aufrechtzuerhalten!

09.05.2022

ENJOY LIVE MUSIC – SUPPORT YOUR LOCAL SCENE

N’est-il pas incroyable comment la musique parvient toujours à nous émouvoir et à influencer nos humeurs ? Et comment les concerts nous permettent, au-delà, de vivre des moments de bienveillance et de convivialité ? Nous sommes convaincu-es : La musique fait du bien – la musique live fait du mieux.

Nous avons la chance que la scène suisse de la musique live soit merveilleusement colorée et variée. C’est notamment l’univers des petites salles et des festivals locaux qui vaut la peine d’une découverte !

Nous vous invitons donc à partir à la découverte de ces lieux ! En effet, en profitant de la musique live et en assistant à des concerts dans votre région, vous soutenez en même temps la scène locale de la musique live et donc la diversité du milieu culturel suisse !

27.04.2022

FOUNDATION OF A SPECIALIST GROUP FOR YOUTH CULTURE

Happy News! Wir gründen eine neue Fachgruppe Jugendkultur zusammen mit dem Dachverband Offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz DOJ!

Das Ziel der Fachgruppe ist es, ein nationales Gefäss zu schaffen, das Fachpersonen aus dem Jugendkulturbereich Raum für Wissensaufbau und Austausch bietet.

Zum Anlass der Gründung dieser neuen Fachgruppe treffen wir uns am Mittwoch, den 18. Mai von 17h bis 19h im Jugendkulturlokal Garage8 in Olten, um uns mit Fachpersonen aus der Praxis auszutauschen! Falls auch Du in der Jugendkultur tätig bist, laden wir Dich gerne zur Teilnahme an diesem Anlass ein!

Mehr Infos zum Projekt und zur Anmeldung findet ihr HIER.

Die Anmeldungen sind bis am 10. Mai offen!

21.04.2022

SUSTAINABILITY & CARBON FOOTPRINTS

Vor dem Hintergrund der Klimakrise und insbesondere auch des Anfang April publizierten Klimareports des Weltklimarates (IPCC) scheint es wichtiger denn je, unsere Emissionen zu reduzieren und den Klimawandel aufzuhalten. Auch der Kultursektor schenkt dem Thema Nachhaltigkeit immer mehr Beachtung und setzt sich verstärkt für ein nachhaltiges Miteinander ein. Doch wo soll man da anfangen, um zu einem grüneren Veranstaltungsort zu werden?

Ein Ausgangspunkt ist, sich bewusst zu werden, welche Emissionen man denn eigentlich verursacht. Nach dem Motto «Wissen ist Macht» hat LiveDMA verschiedene Ressourcen zusammengestellt, die es einer Venue oder einem Festival ermöglichen sollen, ihren CO2-Fussabdruck zu berechnen. Dieser soll als Ansatzpunkt dazu dienen, herauszufinden, wo man als Venue oder Festival ganz konkret ansetzen kann, um seine Emissionen zu reduzieren.

Vom DIY-Ansatz bis zu staatlicher Unterstützung – die Sammlung von LiveDMA gibt Inputs zu verschiedenen Vorgehensweisen, um diesen ersten Schritt in Richtung eines grüneren Veranstaltungssektors zu machen.

Reinschauen!

08.04.2022

TASKFORCE CULTURE: THANK YOU DAY

Avec le « Thank You Day », la Taskforce Culture souhaite remercier le public pour son soutien et sa fidélité durant ces deux dernières années, grâce auxquels le caractère indispensable de la culture dans notre société a été démontré. De plus, elle souhaite exprimer la reconnaissance du secteur culturel envers toustes les partenaires concerné-es.

Dans son communiqué de presse d’aujourd’hui, la Taskforce Culture souligne que le secteur culturel a souffert des conséquences de la pandémie au cours des deux dernières années plus que tout autre secteur. C’est grâce à la volonté des travailleur-euses culturel-les de maintenir la culture en vie, grâce au soutien du public qui est resté fidèle à la culture malgré les restrictions, et grâce aux mesures de soutien financières publiques qu’il a été possible d’éviter un véritable effondrement de la culture.

La campagne « La culture est notre métier, content-es de vous revoir » vise à rappeler au public : « les lieux de culture sont ouverts : partez à leur découverte ! »

07.04.2022

SEXISM FREE NIGHT

Diese Woche möchten wir euch «Sexism Free Night» vorstellen, ein Projekt, das darauf abzielt, ein sichereres und gleichberechtigteres Nachtleben zu fördern. Konkret verfolgt das Projekt das Ziel, sexuelle Gewalt und Sexismus im Nachtleben durch die Sensibilisierung von Party-Besucher*innen zu reduzieren. Ein besonderer Fokus wird hierbei auf Gender-Awareness und -Sensibilisierung sowie auf die Förderung von Diversität gelegt.

In einer europaweiten Studie im Jahr 2020 hat «Sexism Free Night» Daten zur Prävalenz von Sexismus und sexueller Gewalt im europäischen Nachtleben erhoben. Basierend auf den Resultaten dieser Studie startete «Sexism Free Night» die Kampagne «BCRTEST» bzw. «Bystander Chain Reaction Test». Diese Kampagne zielt darauf ab, Party- und Festivalbesucher*innen darüber aufzuklären, wie wichtig es ist, Sexismus und sexualisierte Gewalt im Nachtleben zu denormalisieren. Zudem soll sie Beteiligte sowie unbeteiligte Zuschauer*innen dazu ermutigen, zu reagieren und dabei mitzuhelfen, sexistisches Verhalten und sexuelle Belästigung zu verhindern.

Über die Sensibilisierungskampagne für das Publikum hinaus hat «Sexism Free Night» ein Trainingsprogramm für Kulturschaffende entworfen, um sexualisierte Gewalt im Nachtleben zu verhindern.

HIER erfahrt ihr mehr über das Projekt.