PETZI needs you !

Als Folge der Präventivmassnahmen bezüglich COVID-19 wurden alle von März bis Sommer geplanten Konzerte und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Auch viele Veranstaltungen und Festivals sind bis zum Herbst oder noch länger betroffen.Um seinen Mitgliedern, die von dieser Situation sehr stark betroffen sind, zu helfen, richten wir den "Petzi Community Fund" ein, einen Solidaritätsfonds für betroffene Vereine und Festivals. Auf dieser Seite findet ihr verschiedene Möglichkeiten, die Petzi-Mitglieder zu unterstützen, und zwar entweder durch eine direkte Spende an eure Lieblingsclubs oder Festivals, oder durch eine Spende an den Petzi Community Fund. Dieser ist dafür da, Mitgliedern in besonders akuter finanzieller Not schnell helfen zu können. Danke für ihre Unterstützung.

PETZI COMMUNITY FUND

Kino im Bistrot: Rafiki (Kenia)

Kena und Ziki wohnen im selben Quartier der Hauptstadt Nairobi, laufen sich täglich über den Weg und sind wohl schon länger aufeinander aufmerksam geworden. Doch sie bewegen sich in verschiedenen Zirkeln und haben vordergründig wenig gemeinsam. Kena ist zurückhaltend, hilft dem Papa im Laden aus und konzentriert sich darauf, gute Noten zu erzielen, damit es fürs Medizinstudium reicht. In ihrer Freizeit hängt sie vor allem mit den Jungs ab, von denen mindestens einer auch ein Auge auf sie geworfen hat: «Aus dir wird mal eine gute Ehefrau. Darum mag ich dich so.» Daneben fungiert sie als Schlichterin zwischen ihren getrennt lebenden Eltern. Ziki hingegen ist wild und extrovertiert, tanzt auf der Strasse und fällt auf mit ihren bunten, langen Haaren und schrillem Lippenstift. Der Zufall will es, dass ausgerechnet die Väter der beiden Mädchen gegeneinander kandidieren, doch man ahnt es bald: Das wird nicht das grösste Hindernis dieser jungen Liebe sein.
Der Film basiert auf der Kurzgeschichte «Jambula Tree» der ugandischen Schriftstellerin Monica Arac de Nyeko und wird untermalt von einem stimmigen Soundtrack mit wuchtigen Beats aus der aktuellen kenianischen Musikszene.
Geboren 1980 in Nairobi, gehört die Regisseurin Wanuri Kahiu zur neuen Generation afrikanischer Geschichtenerzähler*innen. Ihre Filme haben internationale Anerkennung bekommen und wurden auf zahlreichen Filmfestivals auf der ganzen Welt gezeigt. Bis heute hat Wanuri sechs Filme geschrieben und inszeniert. Rafiki ist ihr zweiter Spielfilm. Sie ist Mitbegründerin vom Medienunternehmen AfroBubbleGum (https://youtu.be/a_avBsX60-s).

Trailer: https://vimeo.com/280364206

Kenya, 2018

Ein gemütlicher Filmabend mit Suppe und Dessert erwarten euch.

Eintritt Film: 10.- Fr.
Eintritt Film & Suppe und Dessert: 20.- Fr.

Suppe und Dessert: ab 18:30 Uhr
Filmbeginn: 20:00 Uhr (82 Minuten)

Text und Bild: © trigon-film.org

Wichtige Informationen zu den Covid-Schutzmassnahmen: www.musigbistrot.ch/kultur

Organisiert von:   Musigbistrot

Offizielle Website

18. Oktober 2020

Musigbistrot – Bern

  • Türöffnung:
    18:30
  • Die Veranstaltung beginnt um:
    20:00
Teilen auf:
Kino im Bistrot: Rafiki (Kenia)