PETZI COMMUNITY FUND

Le secteur culturel a été durement atteint par les mesures prises pour prévenir la propagation de la COVID-19 et traverse une période difficile. Afin de soutenir nos membres, nous avons mis en place le « Petzi Community Fund », un fonds de solidarité en faveur de nos clubs et festivals les plus touchés. Sur la page « Solidarité », vous pouvez faire un don à votre club ou festival préféré, ou au Petzi Community Fund qui servira à apporter une aide financière rapide aux membres rencontrant de graves problèmes de trésorerie. Merci d'avance pour votre soutien.

PETZI COMMUNITY FUND

Alwa Alibi Albumtaufe «Vo müede Fische und stiue Ching»

Zwei Jahre Pause, Müdigkeit. Zwei Jahre kollektive Überforderung, zwei Jahre einsames Schweigen. Und plötzlich: Frühling, Energie, Album. Nicht mehr nichts, wieder reden. Und dann aber auch Krieg, Tod, Trauer und Wut. Während alle Schlagzeilen und Neuigkeiten gleichzeitig auf unsere Köpfe aufprallen und dabei auf Gleichgültigkeit stossen, sich die Menschen müde geredet haben und Kinder nie reden lernen, will doch wenigstens die Musik nicht verstummen.

Das Album «Vo müede Fische und stiue Ching» will sich nicht nur einreihen, es will ein Teich sein im Garten der Gleichgültigkeit, animieren zum Eintauchen, zumSchwimmen lernen um den Untergang zu umgehen. Können wir ihn verhindern? Die Texte von Alwa Alibi mit Musik von Simo Saster bewegt sich zwischen Müdigkeit und Weltschmerz, zwischen PMS-Pop und Piano-Talk. Die Texte und Geschichten fliessen mit schweren Bässen durch Köpfe. Der Gesang bewegt Gedanken, wie die Drums Körper. «Vo müede Fische und stiue Ching» soll Handlungsspielraum zeigen, gegen die Gleichgültigkeit kämpfen oder zumindest die Leere des Wartens auf Veränderung füllen. Es redet von Lethargie, Angst und Traurigkeit, aber auch von Liebe, Lust und Umbruch. Es will Kapitalismuskritik sein, die berührt. Es will Widerstand dem Patriarchat gegenüber sein, es soll animieren. Es soll Kindern oder den Kindern in uns eine Stimme geben, gegen Autorität, eine Auflehnung sein. Es soll ein Zugang sein zu Emotionen, die Gefahr von Ab-stumpfung benennen. Es kann Sehnsucht nach Ruhe sein, genau wie nach Auf-bruch und Bewegung. Es stellt Fragen. Wie soll es weitergehen?

Alwa Alibi und Simo Saster.
Zufall und Konzept. Innen und Aussen. Estelle und Simone.
Es verbindet; Geschichten, Perspektiven, Realitäten.
Es ist verschiedene Erfahrungen in Musik, Theater und Bühne.
Es ist 37 Jahre gelebt und 19 Jahre gelebt.
Es ist zwei Jahre geschwiegen.
Es ist Ausdruck einer Dringlichkeit.
Es ist Antrieb und Austausch.
Es ist.

Concert

Organisé par :   Rössli Bar - Verein Restaurant Sous Le Pont

Voir site officiel

jeudi 15 septembre 2022

Rössli Bar - Verein Restaurant Sous Le Pont – Bern

  • Ouverture des portes à :
    21:00
Partager sur:
Alwa Alibi Albumtaufe «Vo müede Fische und stiue Ching»