PETZI needs you !

Suite aux mesures de prévention concernant le COVID-19, tous les concerts et événements programmés depuis mars jusqu’à l’été ont été annulés ou reportés. De nombreux événements et festivals sont également concernés jusqu'à l'automne, voire plus longtemps. Afin de venir en aide à ses membres qui sont très durement atteints par cette situation, nous mettons en place le "Petzi Community Fund ", un fonds de solidarité pour les clubs et festivals touchés. Vous trouverez sur cette page les différentes façons de contribuer, soit par un don direct auprès de vos clubs ou festivals préférés, soit par un don au Petzi Community Fund qui servira à venir en aide rapidement aux structures en plus grande difficulté financière. Merci d’avance de votre soutien.

PETZI COMMUNITY FUND

Berthold Seliger Lecture Show «Vom Imperiengeschäft»

Der deutsche Publizist, Konzertagent/Tourveranstalter Berthold Seliger berichtet nah am Puls über die Neustrukturierung der Märkte in der Musikindustrie. Spannend wie ein Krimi. Und mit Ideen für Auswege.
«They can’t take away our music», sangen einst Eric Burdon and War. Tja, denkt man bei der Lektüre von Berthold Seligers Buch, aber alles andere wohl schon. Auch ein kleiner Schuppen wie das TapTab bekommt es zu spüren – das Konzertgeschäft hat sich in den letzten Jahren massiv verändert: Grosse Player teilen immer grössere Stücke des Kuchens untereinander auf, es herrscht massives Verdrängungsgerangel, und über allem steht die zunehmende Eventisierung. Oft leiden darunter die Musikerinnen und Konzertbesucher. Berthold Seliger liest/erzählt bei uns aus seinem Buch «Vom Imperiengeschäft – Konzerte, Festivals, Streaming, Soziales. Wie Grosskonzerne die kulturelle Vielfalt zerstören». Er durchleuchtet darin die internationale Konzertbranche und gibt Einblicke in die dubiosen Tricks im Ticketing. Die ganze Misere in diesem Bereich ist für Seliger aber auch Anlass für konkrete Vorschläge: Man könnte etwa mit konsequenter Gesetzgebung die Machenschaften der Konzerne eindämmen, die die kulturelle Vielfalt gefährden. Seliger erklärt, wie unabhängige Musikclubs (wie auch das TapTab), soziokulturelle Zentren und Künstler-orientierte Festivals Möglichkeitsräume werden, in denen eine Kultur jenseits der globalen Player stattfinden kann, und wie das Musikstreaming funktioniert. Er beschreibt die soziale Situation von Musikern und Kulturarbeiterinnen und schlägt Lösungen wie Mindestgagen vor. Basis seiner Überlegungen sind immer die Interessen der MusikerInnen und der Konzertbesuchenden. Nur wenn sich diese gegen die Imperiengeschäfte der Kulturindustrie wehren, wird die kulturelle Vielfalt in unserer Gesellschaft erhalten bleiben.

Club

Organisé par:   TapTab Musikraum

Voir site officiel

22 janvier 2020

TapTab Musikraum – Schaffhausen

  • Ouverture des portes à
    19:30
  • Début du concert à
    20:00
Partager sur:
Berthold Seliger Lecture Show «Vom Imperiengeschäft»