PETZI COMMUNITY FUND

Der Kultursektor wurde von den Massnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 hart getroffen und durchlebt harte Zeiten. Um seinen Mitgliedern, die von dieser Situation sehr stark betroffen sind, zu helfen, haben wir den "Petzi Community Fund" eingerichtet, einen Solidaritätsfonds für betroffene Clubs und Festivals. Auf dieser Seite findest du verschiedene Möglichkeiten, die Petzi-Mitglieder zu unterstützen, entweder durch eine direkte Spende an deine Lieblingsclubs oder Festivals, oder durch eine Spende an den "Petzi Community Fund". Dieser ist dafür da, Mitgliedern in besonders akuter finanzieller Not schnell helfen zu können. Danke für deine Unterstützung.

PETZI COMMUNITY FUND

attack:now

Ein extremer Abend mit KASSOGTHA (Melodic Death Metal) aus Genf, IRONY OF FATE (Melodic Death Metal) aus Bern und ALL LIFE ENDS (Melodic Death Metal) aus dem Thurgau.

Kassoghta
Kassogtha’s vocalist-lyricist Stephany unleashes her inner demons on the band’s upcoming concept album rEvolve which tells the story of an endless self-destructive cycle of fear, anxiety, and jealousy. In a world that normalises negativity, we have forgotten how to be happy — and following a pandemic-enforced long, hard look at humanity and society, this is Stephany’s journey of dealing with these emotions. This album is a perfectly timed release valve for two years of isolation, anxiety and grief — a furious expression of frustration at missing the things we love that help us get through difficult times.
Kassogtha place authenticity and sincerity above smoke and mirrors: a genuine metal band for true metal fans that takes the genre further without abandoning its core ingredients. From Pink Floyd to Gojira, Kassogtha’s no-nonsense brand of groovy progressive death metal combines a variety of influences to create a steamrolling fusion of irresistible riffs, neck-breaking drums and a vocal range covering devastating growls and ethereal melodies.

Irony of Fate
Im neuen Album von Irony Of Fate geht es lyrisch zu, wie auch schon beim Vorgängeralbum «Pray for Freedom… Prepare for Extinction», um gesellschaftskritische Themen (Hypocrid), den Struggle mit sich selbst (Mind vs. I), Erzählung bekannter Kriminalstorys (Mayhem, hier nicht mit der Band zu verwechseln) oder die Zwiespältigkeit der Welt (Wicked & Devine). Letzterer ist auch der Namensgeber des Albums. Musikalisch sowie Instrumental holt sich Irony Of Fate Inspiration von verschiedenen Bands im Metal. Aussagekräftig sind hier Interpreten wie Pantera, Metallica, Behemoth, Arch Enemy und Insomnium.
Man kann die Band auch mit dem zweiten Album nicht in ein einziges Subgenre stecken. Somit ist für viele Fans etwas dabei, wobei die Band nie den roten Faden verliert.

All Life Ends

ALL LIFE ENDS ist eine Death-Metal Band, die Ende 2006 gegründet wurde und aus den Mitgliedern David Oberthaler (Vocals), Claudio Dotta (Guitar), Thomas Zellweger (Drums) und Ramon Locher (Guitar) besteht. Die Musik ist roher, finsterer, kompromissloser und moderner Death-Metal mit Kinnhaken-Drumming, Nanometer-präzisem Riffing und messerscharfen Melodien. Die Band hat 2 selbstfinanzierte EPs aufgenommen und am 13.04.2020 ihr fulllength Album „The Plague Of Man“ veröffentlicht. ALL LIFE ENDS hat mit namhaften internationalen Acts wie Master (USA), Sodom (GER), Enslaved (FIN) oder Belphegor (AUT) im In- und Ausland die Bühne geteilt.

Konzert Metal

Organisiert von:   Eisenwerk

Offizielle Website

Samstag 14. Mai 2022

Eisenwerk – Frauenfeld

  • Türöffnung:
    20:00
  • Die Veranstaltung beginnt um:
    20:30
Teilen auf:
attack:now