PETZI COMMUNITY FUND

Der Kultursektor wurde von den Massnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 hart getroffen und durchlebt harte Zeiten. Um seinen Mitgliedern, die von dieser Situation sehr stark betroffen sind, zu helfen, haben wir den "Petzi Community Fund" eingerichtet, einen Solidaritätsfonds für betroffene Clubs und Festivals. Auf dieser Seite findest du verschiedene Möglichkeiten, die Petzi-Mitglieder zu unterstützen, entweder durch eine direkte Spende an deine Lieblingsclubs oder Festivals, oder durch eine Spende an den "Petzi Community Fund". Dieser ist dafür da, Mitgliedern in besonders akuter finanzieller Not schnell helfen zu können. Danke für deine Unterstützung.

PETZI COMMUNITY FUND

PETER MUFFIN TRIO

Ab CHF 15,00

Kaufe Tickets

"Supercool"

Klar. Der Gag ist gut. Die Fallhöhe riesig. Aber das Peter Muffin Trio wird sich nicht sorgen müssen. Denn die Qualität ihres Albums und ihr Standing in der Stuttgarter Musikszene bieten wenig bis gar keine Angriffsfläche. Die drei sind nämlich nicht nur in Stuttgart integre Kunstschaffende, deren Arbeit über das Schwabenländle hinaus wirkt. Julian kennt man natürlich von Die Nerven, wo er Bass spielt, singt und Songs schreibt. Und auch als Peter Muffin, denn unter diesem Namen veröffentlichte Julian 2017 eine von Die-Nerven-Kollege Max Rieger produzierte EP namens „Ich und meine 1000 Freunde“ und Anfang des Jahres die herrliche räudige Bedroom-Krach-EP „Dose Scheisse“. Philipp, zugleich Julians Bruder und Mitbewohner, ist ebenfalls kein Unbekannter in der umtriebigen Stuttgarter Musikszene: Er spielt zum Beispiel in der Band Karies. Caroline d’Orville, kurz Cali, wiederum ist auch Sängerin, Gitarristin und Songwriterin von Zirkel – einer Band, die sie mit Freundinnen der Stuttgarter Kunsthochschule ABK betreibt. Wo Cali studiert und sich einen Namen als Videokünstlerin gemacht hat – was wiederum dazu führte, dass sie für Julian aka Peter Muffin 2017 ein tolles Video zu dessen Single „Hier bleibe ich stehen“ konzipierte, filmte und schnitt. Es kommt also viel Vorgeschichte zusammen beim Peter Muffin Trio – mehr, als das sonst bei Debütalben üblich ist. Was die Sache umso spannender macht, denn die elf Post-Punk-Songs (wobei das Wort ein wenig zu kurz greift) auf „Stuttgart 21“ klingen trotzdem nach dem wilden, ersten Frühling einer Band, die durch schicksalhafte Fügungen zusammengefunden hat – was ebenso stimmt. Julian erklärt die Sachlage so: „Ich verstehe, dass die Sache mit dem Namen Peter Muffin etwas verwirrend ist. Den habe ich damals gewählt, um mir eine Art Teenage Punk Alter Ego zu verschaffen. Die Songs waren anarchischer, punkiger, großmäuliger als ich normalerweise bin. 2015 habe ich dann mit Max als Produzent alleine die EP aufgenommen, die ich dann 2017 veröffentlichte. Da überlegte ich gerade, wie ich das als Band auf die Bühne bringen kann. Daraus wuchs dann über Umwege das Peter Muffin Trio. Und wenn wir Drei als Band zusammen Musik machen, bin ich eher Julian Knoth als Peter Muffin.“ Klingt kompliziert, aber irgendwie auch nicht, wenn Cali hinzufügt: „Diese Energie verteilt sich dann irgendwie auf uns. Wir nennen das im Spaß manchmal Muffin Power.“ Dann lachen die Drei gemeinsam im Interview – weil alle merken, dass sie für einiges, was in ihrer Banddynamik passiert, noch die richtige Worte finden müssen.

Konzert

Organisiert von:   Hirscheneck

Offizielle Website

13. November 2021

Hirscheneck – Basel

  • Türöffnung:
    20:30
  • Die Veranstaltung beginnt um:
    21:00
Teilen auf:
PETER MUFFIN TRIO