PETZI COMMUNITY FUND

Der Kultursektor wurde von den Massnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 hart getroffen und durchlebt harte Zeiten. Um seinen Mitgliedern, die von dieser Situation sehr stark betroffen sind, zu helfen, haben wir den "Petzi Community Fund" eingerichtet, einen Solidaritätsfonds für betroffene Clubs und Festivals. Auf dieser Seite findest du verschiedene Möglichkeiten, die Petzi-Mitglieder zu unterstützen, entweder durch eine direkte Spende an deine Lieblingsclubs oder Festivals, oder durch eine Spende an den "Petzi Community Fund". Dieser ist dafür da, Mitgliedern in besonders akuter finanzieller Not schnell helfen zu können. Danke für deine Unterstützung.

PETZI COMMUNITY FUND

NON-OPENAIR

Das NON ist ein kleines, aber feines Openair mit guter Musik. In gemütlichem Ambiente lädt es Wein- und Biertrinker, Musikliebhaber, Kinderwagenbesitzer und Anwohner ein, Live-Konzerte sowie eine Top Aussicht auf dem Bio-Weingut Sitenrain in Meggen zu geniessen. Für deinen Besuch am NON brauchst du dieses Jahr ein offizielles Covid-Zertifikat. Weitere Infos findest du unter www.openair-non.ch.

Auf Grund der kantonalen Vorgaben gibt es keine COVID-19 Teststation vor Ort. Testtermin früh buchen lohnt sich!

Festival

Organisiert von:   NON kulturverein

Offizielle Website

Donnerstag 23. September 2021 - Samstag 25. September 2021

Teilen auf:
NON-OPENAIR
Donnerstag

Donnerstag - Sitenrain

Donnerstag 23. September 2021

Türöffnung
18:00

Die Veranstaltung beginnt um
19:00

To Athena

To Athena’s melancholische Melodien werden sanft mit sehnsuchtsvollen Streichern verschmolzen und münden in eine Flut von wehmütigem Pop, der zwischen Ehrlichkeit und Lyrik einen kryptischen Walzer tanzt. Die Kombination von Synthesizern und String Section in den To Athena Arrangements kommt nicht von ungefähr. Der Soundtrack der Kindheit bestand aus Synth- Perlen der 80er Jahre. Demnach ist es naheliegend, dass das Songwriting unter anderem eine Folge von jahrelangem auf und ab hören von Queen, Beatles und David Bowie ist. Im Oktober 2020 erschien das Debütalbum „Aquatic Ballet“. Ein Chamber Pop Album, dass sich mit cinematischen Klängen gewaschen hat und nach epischen Momenten wieder in fragilste Substanzen zerfällt und den Hörer im melancholischen Ungewiss zurücklässt.

Besuche die offizielle Website von To Athena
To Athena

Nährwerk

Ingendwo zwischen Molobar und der Mukkebude entsteht, in einem ehemaligen Anwaltsbüro, der Sound von Nährwerk. Der Ausdruck „sich in den Keller verkriechen“ trifft wohl nirgends so gut zu, wie zum Produktionsprozess des Debütalbums „Sonar“, denn im Studio, vollgestopft mit Synthesizern und Drums, ist die Decke zu tief um aufrecht zu stehen.

Nährwerk bedient sich verschiedensten Quellen und Einflüssen. Seien es Samples von ugandischen Völkern, modularen Synthesizern, Fieldrecordings oder selbst eingespielten Schlagzeugbeats und Perkussionsinstrumenten, alles wird verwendet.

Diese Vielfältigkeit tragen die zwei Musiker mit in den Club. Puristen kommen hier definitiv nicht auf ihre Kosten, denn Nährwerk mischt analog mit digital, Improvisation mit Arrangement und selbst entwickelte Midi-Instrumente mit akustischem Schlagzeug.

Mit ihren Live-Sets definieren sie den Begriff „Live“ für den Techno neu.

Nährwerk
Freitag

Freitag - Sitenrain

Freitag 24. September 2021

Türöffnung
17:00

Die Veranstaltung beginnt um
18:00

Alois

Alois haben ihren eigenen Kosmos für den Dancefloor erschaffen. Ihre von Synthesizern angetriebenen Songs bewegen sich mit traumwandlerischer Leichtigkeit im Hier und Jetzt. Tanzbare Beats, tropische Gitarren und wilde Percussion drehen sich gemeinsam in die Ekstase.

Mit ihrem preisgekrönten Debütalbum "Mints" (2017) erlangten Alois hervorragende Kritiken und Airplay und gewannen u.a auch den Album. Auf Tour (sie spielten u.a. Konzerte am Bad Bonn Kilbi und am One Of A Million Festival) entwickelten sich die Schweizer in den folgenden Jahren zu einem fesselnden Live-Act, der sowohl den leidenschaftlichen Partygänger als auch den anspruchsvollen Musikliebhaber glücklich macht.

Besuche die offizielle Website von Alois
Alois

Monte Mai

Monte Mai is a Swiss Grenadian psychedelic pop trio.

Formed in 2020 by vocalist Anais Schmidt (Grenada), vocalist and guitar wizard Fabio Pinto (Switzerland) and bassist Fabio Besomi (Switzerland). This unique encounter between Swiss precision and Caribbean freschezza echoes in Monte Mai’s music. A skilled blend of dilated melodies, angelic voices and punching electronic beats are portrayed in sheer harmony. A proper balance between man and electronic soul. The composition and production is stunningly accurate and wonderfully unpredictable, as they sway from minimalistic to jammed full soundscapes with inventiveness and bloom.

The band released their fist single “What You Wanna Know” February 14th 2020. Their debut album is schedule for release late 2021 for Swiss independent label On The Camper Records.

Besuche die offizielle Website von Monte Mai
Monte Mai

Mischgewebe

Wenn du das Vinyl auf deinen Plattenspieler legst, die Scheibe zum drehen bringst, dann die Nadel langsam auf der Tonspur platzierst und dich emotional, rational und vielleicht sogar physisch fallen lässt, dann bist du bereit für das mischgewebe* Debut-Album VIOLET. Der Erstling ist eine Reise durch ein buntes Universum an verspielten Klängen, tiefgehenden Worten, diversen Instrumenten und unterschiedlichsten Geschichten. Es ist ein Trip, der durch Mark und Bein geht, manchmal zum Tanzen, oft aber auch zum Träumen anregt und nicht zuletzt Fragen an die Welt und deren Bewohner*innen stellt.

*mischgewebe, das; Gewebe, welches sich aus verschiedenen Fasern zusammensetzt und somit deren Vorteile intelligent miteinander verbindet. Ein Gewebe mit Fasern aus Synthie-Flächen, Gitarrenmelodien, treibenden Bässen und einer ausdrucksstarken Stimme, die Armhaare aufrichten lässt; Sie mischen Drone, Trip- Hop und Dream Pop zu einem musikalischen Potpourri, auf den sich Elemente der elektronischen Tanzmusik wie Glitzer an verschwitzte Schläfen legen

Mischgewebe
Samstag

Samstag - Sitenrain

Samstag 25. September 2021

Türöffnung
14:00

Die Veranstaltung beginnt um
16:00

Esmeralda Galda

Esmeralda Galda ist das ganze Jahr über müde und geht trotzdem tanzen. Manchmal stellt sie sich stundenlang tot. Ihr Sternzeichen ist Opossum. Trotz ihrer Ganzjahresmüdigkeit lacht sie viel.
Man hört es munkeln, sie trüge Mona Lisas Lächeln in der Fresse. Sie macht sich viele Gedanken. Bedanken würde sie sich an dieser Stelle gerne bei ihrem Kaktus. Ok, Tschüssi.

Esmeralda Galda

Louis Jucker & Band

Louis Jucker is a singer-songwriter and DIY activist from La Chaux-de-Fonds, CH. His touching andweird songs are brewed with dazzling honesty and heavy heartbeats. His numerous albums and Ep's are all released on Hummus Records, a hyperactive Swiss DIYl abel he founded together with Jona Nido, his long-time colleague in punk outfit Coilguns. L'Altro-Mondo: Music with Lovers & Friends (2017), a quintuple album of close collaborations including lo-fi rock supergroup AUTISTI with Emilie Zoé, has gotten Jucker recognition from major medias in France, Germany and Switzerland. His previous LP Krakeslottet [The Crow's Castle] (2019), though recorded alone in an isolated house in Norway, was toured in Europe with Coilguns as his backing band, which ultimately ledto a live publication bumptiously titled " Louis Jucker and Coilguns play Krakeslottet [the Crow'sCastle] and other Songs form the Northern Shores». Involved in every aspect of his scene, Jucker produces records, events and festivals, records hisand his other label mates' music on various lo-fi devices. A concert by Louis Jucker therefore always features something special, self-made instruments, unusual stage setup or performative installation, with the only purpose of sharing unbounded emotions and overall weirdness with his audience.

Besuche die offizielle Website von Louis Jucker & Band
Louis Jucker & Band

Yet No Yokai

Als Figuren des japanischen Volksglaubens sind «Yokai» am ehesten mit Monstern oder Dämonen vergleichbar. Mit ihrer EP «Post-Apo- calyptic Promenade Part Two» und Single «Fah- renheit» malen Yet No Yokai (engl. «noch kein Dämon») die Welt nach dem Jüngsten Gericht – mal klingen sie rhythmisch monoton wie eine Horde wandelnder Untoter in der Einöde und mal rollend laut wie ein überlebender Samurai, der auf seinem Motorrad durch die Dämmerung rast, seine Hand stets nervös ans kampfbereite Schwert geklammert. Die dreiköpfige Luzerner Psych-Rock Band «Yet No Yokai» verewigt apokalyptische Szene- rien und Gefühle wie diese in einem in Eigen- regie produzierten fünfteiligen Songbuch – und weitere Geschichten sind längst gesponnen.

Yet No Yokai

Chocolococolo & Special Guest

Der Bunte Hund den niemand kennt Wobei stimmt nicht ganz. Eigentlich kennen ihn alle. Sofern mit alle irgendwelche Schweizer MusikerInnen oder Kulturschaffende gemeint sind: Hans-Jakob Mühletaler aka Chocolococolo aka Marlon Brandloch. Er knackt auf Facebook nicht mal die 200er-Marke und trotzdem gibt es fast niemanden aus der CH-Musikszene, der nicht schon etwas mit dem Produzenten und Musiker zutun hatte. Irgendwie auch klar, wenn man sich vor Augen führt wo er überall mitwirkt: Er ist ein Drittel der Indieband Lapcat quasi der Residentproducer von Rapper Tinguely de Chnächt, hat für die Electropopband Wolfman produziert, ist musikalischer Begleiter und best buddy von Entertainer Knäckeboul, mit JJ&Palin hat er uns wundervolle Folkmusik in die Wohnzimmer gebracht und als Chocolococolo und Hansimoto tritt er auch solo als Rapper auf. Das reicht ihm offensichtlich nicht. Neuerdings produziert er unter dem Namen Marlon Brandloch elektronische Clubmusik.

Besuche die offizielle Website von Chocolococolo & Special Guest
Chocolococolo & Special Guest