PETZI needs you !

Als Folge der Präventivmassnahmen bezüglich COVID-19 wurden alle von März bis Sommer geplanten Konzerte und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Auch viele Veranstaltungen und Festivals sind bis zum Herbst oder noch länger betroffen.Um seinen Mitgliedern, die von dieser Situation sehr stark betroffen sind, zu helfen, richten wir den "Petzi Community Fund" ein, einen Solidaritätsfonds für betroffene Vereine und Festivals. Auf dieser Seite findet ihr verschiedene Möglichkeiten, die Petzi-Mitglieder zu unterstützen, und zwar entweder durch eine direkte Spende an eure Lieblingsclubs oder Festivals, oder durch eine Spende an den Petzi Community Fund. Dieser ist dafür da, Mitgliedern in besonders akuter finanzieller Not schnell helfen zu können. Danke für ihre Unterstützung.

PETZI COMMUNITY FUND

BIT-TUNER (CH) | PYRIT (CH) | BELIA WINNEWISSER (CH)

Dieser Anlass wurde verschoben

FR
Une carte blanche pour les artistes innovants: avec la nouvelle série « Artist’s Choice - curated by: », Fri-Son permet à ses ami.e.s* artistes de laisser libre cours à leur créativité le temps d’une soirée ? Car innover ne signifie pas simplement ouvrir de nouveaux horizons en matière de son et de musique, mais aussi en termes de collaboration et d'échange entre les artistes.

Dans cette première édition ce sera Marcel Gschwend aka Bit-Tuner, l'un des pionniers de la musique électronique en Suisse, qui libérera sa créativité. Son line-up raconte l'histoire d'un voyage commun qui a mené Thomas K aka Pyrit, Belia Winnewisser et Bit-Tuner à la Grotte d'Althiburos - plus tard célèbre sous le nom de Grotte Techno - en Tunisie.

Inspirée par Thomas K aka Pyrit, toute une délégation d'artistes et de travailleur.euse.s* culturel.le.s* suisses s'est rendue (en ferry nota bene) à la résidence du festival Sailing Stones à Dahmani, en Tunisie, en mars 2019. Au cours de la confrontation intensive avec le paysage vallonné stérile et d'une beauté bizarre de Dahmani et avec des artistes et des travailleur.euse.s* culturel.le.s* de Tunisie, d'Angleterre, de Belgique et de France, non seulement de nombreuses heures de musique enregistrée mais aussi des liens musicaux et amicaux profonds se sont développés. Et malgré un travail dans les conditions les plus rudimentaires, exposé dans les collines de Tunisie par un froid inhospitalier et un temps humide, entouré de chiens sauvages et coupé d'Internet, ce séjour a permis de véritables envolées de créativité.

Les traces des rencontres de Dahmani se sont étendues jusqu'à Fribourg depuis le début de la saison : avec la collaboration de la graphiste fribourgeoise Malaika Schürch et de l'artiste tunisienne Nadya Zarrougui, un univers de rencontres de plus en plus détaillé et de dépassement de la distance entre les deux illustratrices se déploie sur le programme mensuel 19-20 de Fri-Son depuis septembre.

Bit-Tuner
Le nouvel album de Bit-Tuner « Exo » est marqué par des thèmes tels que les turbulences sociales et structurelles de ces dernières années, les liens forts entre les communautés et le sentiment d'être dans une impasse économique. L'album qui se concentre sur la narration musicale et les hauts et bas atmosphériques vous invite à l'écouter de manière « (auto-)réfléchie ».
Le public est encouragé à écouter attentivement, à s'immerger dans les sons qui l’entourent et à s'inspirer de l'intérieur.

Pyrit
Pyrite est l'âme musicale du saint-gallois Thomas Kuratli. Sur son deuxième album « Control », il raconte l'histoire d'un être à la limite d'une machine humaine, piégé dans un état entre l'imagination construite et la dissolution dans le néant. Comme un esprit flottant qui se rappelle avoir été un corps, on se retrouve à errer dans ce labyrinthe, à la fois prison et nouveau monde à reconquérir. C’est dans ce contexte que nos sensations se percutent dans un magma sonore froidement élaboré. On peut y croiser les fantômes meurtris de David Lynch, Portishead ou Haxan Cloak, mais le résultat a quelque chose de profondément personnel et novateur. Ce formidable album est au final un voyage, sans début et sans fin, où se onfrontent chair et digital, concret et abstrait, angoisse et espoir. Ça secoue, ça éreinte mais ça fait un bien fou.

Belia Winnewisser
Belia Winnewisser vit et travaille à Zurich. En 2018, elle a terminé avec succès son master en « Contemporary Arts Practice » à la Haute école des arts de Berne. Pendant sa licence en « Musique et art médiatique », elle s'est beaucoup intéressée aux synthèses sonores musicales et à la motricité fine, l'artisanat technique pour les installations sonores, le cinéma et aussi l'électronique en direct. Ces dernières années, Winnewisser s'est concentrée sur la production de musique électronique et a sorti son premier album « Radikale Akzeptanz » en 2018.
Ses sons flottent entre des bruits sphériques et une musique de danse sombre. Une réconciliation de la musique pop et expérimentale.


DE
Eine Carte Blanche für innovative Künstler: mit der neuen Serie « Artist’s Choice - curated by: » lässt Fri-Son befreundeten Künstlern freie Hand in der Gestaltung eines Abends. Denn innovativ heisst nicht nur, neue und unbekannte Wege in Sachen Klang und Musik zu gehen, sondern auch hinsichtlich Zusammenarbeiten und Austausch zwischen Kunstschaffenden neue Horizonte zu eröffnen.

Bei dieser ersten Ausgabe wird Marcel Gschwend aka Bit-Tuner, einer der wegweisenden Elektroniker der Schweiz, seiner Kreativität freien Lauf lassen. Seine Line-Up-Auswahl erzählt die Geschichte einer gemeinsamen Reise, welche Thomas K aka Pyrit, Belia Winnewisser und Bit-Tuner in die Grotte d’Althiburos - später berüchtigt als die Techno-Grotte - in Tunesien führte.

Angestossen durch Thomas K aka Pyrit reiste im März 2019 eine ganze Delegation Schweizer Künstler*innen und Kulturschaffender zur Sailing Stones Festival Residency in Dahmani, Tunesien. Per Fähre nota bene. In der folgenden intensiven Konfrontation und Auseinandersetzung mit der kargen und bizarr schönen Hügellandschaft Dahmanis und Künstler*innen und Kulturschaffenden aus Tunesien, England, Belgien und Frankreich, entstanden nicht nur viele Stunden aufgenommene Musik sondern auch tiefe musikalische und freundschaftliche Bande. Und trotz der Arbeit unter rudimentärsten Bedingungen, ausgesetzt in den Hügeln Tunesiens bei unwirtlich kalter und nasser Witterung, umgeben von wilden Hunden und abgeschnitten vom Internet, ermöglichte dieser Aufenthalt regelrechte Höhenflüge der Kreativität.

Die Spuren der Begegnungen in Dahmani führen bereits seit Anfang Saison bis nach Fribourg: Mit der Zusammenarbeit zwischen der Freiburger Grafikerin Malaika Schürch und der Tunesischen Künstlerin Nadya Zarrougui entfaltet sich auf dem Monatsprogramm 19-20 des Fri-Son seit September ein mehr und mehr detailliertes Universum der Begegnung und der Überwindung der Distanz zwischen den zwei Illustratorinnen.

Bit-Tuner
Bit-Tuner’s neues Album « Exo » ist geprägt von Themen wie den sozialen und strukturellen Turbulenzen der letzten Jahre, den starken Verbindungen zwischen Gemeinschaften und dem Gefühl, in einer wirtschaftlichen Sackgasse angelangt zu sein. Das Album, das auf musikalisches Erzählen und atmosphärische Höhen und Tiefen fokussiert, lädt dazu ein, es auf eine (selbst-)reflektierende Art und Weise zu hören.
Die Zuhörer*innen werden dazu angespornt, aufmerksam hinzuhören, in die sie umgebenden Klänge einzutauchen und Inspiration von innen heraus zu erlangen.

Pyrit
Pyrit ist die musikalische Seele des St. Gallers Thomas Kuratli. Auf seinem zweiten Album «Control» erzählt er die Geschichte von einem Wesen an der Kippe zur Menschmaschine, gefangen im Zustand zwischen konstruierter Vorstellung und der Auflösung im Nichts. Er verknüpfte digitale und analoge Ästhetik mit Gegenständen der weltlichen Realität und dem, was sich mit technischen Mitteln daraus drehen liess. Reale Instrumente wie die Kesselpauke und das Xylophon hat er dekonstruiert, verfremdet und neu erfunden. Alltagsgeräusche wurden zu Rhyth- men auf neuer Frequenzebene: die Pariser Metro, Metalltüren, Wassertropfen und ein Hydrophon wurden in den musikalischen Kosmos des Pyrit geschleust.

Belia Winnewisser
Belia Winnewisser lebt und arbeitet in Zürich. 2018 absolvierte sie erfolgreich das Master-Studium «Contemporary Arts Practice» an der Hochschule der Künste in Bern. Während des Bachelor-Studiums in «Musik und Medienkunst», beschäftigte sie sich mit musikalischen Klangsynthesen und dem feinmotorischen, technischen Handwerk für Klanginstallationen, Film und auch Live-Elektronik. In den letzten Jahren konzentrierte sich Winnewisser auf die Produktion elektronischer Musik und veröffentlichte 2018 ihr Debut Album « Radikale Akzeptanz ».
Ihre Klänge schweben zwischen sphärischen Geräuschen und düsterer Tanzmusik. Eine Versöhnung von Pop- und experimenteller Musik.

_____________

INFOS COVID-19
FR
Actuellement, en raison de la capacité d'accueil limitée de Fri-Son, les prélocations sont bloquées à 200 billets par événement. Dès que la situation évoluera et qu'il sera à nouveau possible de recevoir plus de public à Fri-Son, nous rajouterons des billets à la vente.
Tous nos événements se déroulent dans la Grande Salle afin d'offrir à notre publique le plus d'espace possible ; la distance recommandée de 1,5 m peut encore être réduite pour cet événement. Nous sommes donc obligés d'utiliser la recherche des contacts selon les règles du canton Fribourg.

Afin de rendre l'entrée aussi rapide et élégante que possible, nous vous recommandons de vous inscrire au préalable à la recherche de contacts (GuestLog).
Veuillez vous informer sur notre page d'accueil sur l'état actuel des mesures de sécurité et des recommandations de comportement.

GuestLog: https://guestlog.waldbachmedien.ch/checkin/fri-son.ch/fr/
________

DE
Zur Zeit ist aufgrund der limitierten Besucherkapazität von Fri-Son der Vorverkauf für alle Konzerte auf 200 Tickets pro Veranstaltung beschränkt ;
sollte es zu einem späteren Zeitpunkt möglich und sinnvoll sein, mehr Gäste zu empfangen, werden wir weitere Tickets in den Vorverkauf geben.

Alle unsere Veranstaltungen finden im Grossen Saal statt um unseren Gästen so viel Platz wie möglich zur Verfügung zu stellen; der empfohlene Abstand von 1.5m kann bei dieser Veranstaltung trotzdem unterschritten werden. Deshalb sind wir gemäss Vorgaben des Kantons Freiburg zu einem Contact Tracing verpflichtet.

Um den Einlass so rasch und elegant wie möglich zu gestalten, empfehlen wir die Anmeldung beim Contact Tracing (GuestLog) bereits im Vorfeld vorzunehmen.
Bitte informiert euch auf unserer Homepage über den aktuellen Stand der Sicherheitsvorkehrungen und Verhaltensempfehlungen.

GuestLog: https://guestlog.waldbachmedien.ch/checkin/fri-son.ch/de/

Konzert Electro

Organisiert von:   Fri-Son

Offizielle Website

28. November 2020

Fri-Son – Fribourg

  • Türöffnung:
    21:00
  • Die Veranstaltung beginnt um:
    21:00
Teilen auf:
BIT-TUNER (CH) | PYRIT (CH) | BELIA WINNEWISSER (CH)