Lesung und Gespräch im Rössli (Reitschule Bern)

Mit dem Büchner-Preis hat Lukas Bärfussdieses Jahr den renommiertesten Büchner-Preis des deutschsprachigen-Raumes entgegengenommen. Die Jury begründete ihren Entscheid nicht nur mit ‘seiner distinkten und dennoch rätselhaften Bildsprache’, nein: Der Autor wurde über sein Werk hinaus für sein politisches Engagement und sein kritisches Wirken in der Öffentlichkeit geehrt. Ganz in der Tradition eines Max Frisch positioniert sich Bärfuss seit Jahren öffentlich, nimmt Stellung gegen eine sich isolierende Schweiz, gegen Gewalt, Krieg und gegen das Vergessen. Sich öffentlich äussernde Intellektuelle sind in der Schweiz rar geworden und wenn Bärfuss meint, es sei Aufgabe des Schriftstellers ‘mit wachen Sinnen und empfindsamem Herzen’ die Gewalt zu erkennen, zur Sprache zu bringen und sich gegen sie zu stellen, so meinen wir, das sei Grund genug ihn ins Rössli einzuladen.

Organisiert von:   Rössli Bar - Verein Restaurant Sous Le Pont

Offizielle Website

12. November 2019

Rössli Bar - Verein Restaurant Sous Le Pont – Bern

  • Türöffnung:
    20:00
Teilen auf:
Lesung und Gespräch im Rössli (Reitschule Bern)