Weyes Blood (US) + Ana Roxanne (US)

Soft-Art-Rock und Synthie-Pop, opulent und schwebend, serviert uns Weyes Blood aka Natalie Mering auf ihrem vierten Album „Titanic Rising“ auf dem goldenen Tablett. Die manipulative Kraft von Filmen – wenn es etwa um die romantische Liebe geht wie in „Titanic“ – und der Klimawandel sind Themen, die sie in ihre Texte packt. Dem Magazin „Noisey“ erklärte Natalie Mering einmal, dass „ihre Träume die Apokalypse umfassen“. Musikalisch beschäftigt sie sich hingegen mit der reichhaltigen Tradition der amerikanischen Popkultur. Natalie Mering kommt aus Pennsylvaniaund wuchs in einer Musikerfamilie auf. Nachdem sie als Kind in einem Chor Barockmusik gesungen hatte, Klavier und Gitarre lernte, fing sie mit 15 an, selber Songs zu schreiben, und spielte danach Bass im MusikerInnenkollektiv Jackie-O Motherfucker. Während sie auf ihrem Debüt „The Outside Room“ noch in einer dunklen Katakombe mit Klängen experimentierte, setzt die Multiinstrumentalistin heute ihre träumerische Stimme in reich arrangierten klassischen Pop-Folk-Songs in Szene. Nah am Herzen, auf der Suche nach dem Licht und mit Mut zum grossen Kino.

Ana Roxanne, die an diesem Abend als Support auftritt, ist eine südostasiatische Intersex-Künstlerin, die in Kalifornien geboren und aufgewachsen ist. In ihren meditativen Electro-Synthie-Songs mit übersinnlichem, in sich gekehrtem Gesang widmet sie sich Themen wie Hingabe, Spiritualität, Geschlecht und Identität. Sanft und intim.

www.weyesblood.com

Organisiert von:   Bogen F

Offizielle Website

11. November 2019

Bogen F – Zürich

  • Türöffnung:
    19:45
  • Konzertbeginn:
    21:00
Teilen auf:
Weyes Blood (US) + Ana Roxanne (US)