BRAIN STROM: Mnevis, Taro

Mnevis
In nächtelangen Jams haben sie Songs entwickelt, unzählige Male deren Form und Sound wieder verändert und neu zusammengesetzt. Bandmitglieder sind gekommen, für ein paar Jahre geblieben und weitergezogen. Dazwischen gab es in dieser musikalisch-polyamoren On/Off-Beziehung immer wieder längere Pausen. Jetzt melden sich Mnevis zurück und stellen mit „Episodes“ quasi aus dem Nichts ihr Debüt-Album in die Welt. Und wie sie das tun! Unglaublich reich an Ideen, sorgfältig ausgesuchten Sounds und verspielten Song-Strukturen ist diese Indie-Pop Platte. Gespickt mit Electronica Versatzstücken, die auf organische Perkussion treffen und knackigen Basslines, die von mystischen Piano-Akkorden unterbrochen werden. Die einzige Konstante ist die Gitarre, welche diesen Songs ein Fundament gibt und den Gesang durch die reissende Strömung trägt. Ein derart unaufgeregtes Debüt-Album hört man nicht alle Tage!

Taro
Eine sonderbare Nostalgie liegt auf der Musik der Berner Band Taro, die im
Keller eines alten Coiffeurs an ihren Liedern feilt. Sehnsüchtige Lieder zwischen
Verlebtheit und Verführung und den wilden Ausbrüchen, wo die Gitarren
aufheulen und die Flimmerorgeln sirren. Hast Du Feuer? Sehnsucht auf Platten,
liegengeblieben, sie knistern vom Staub - Modugno, Rino und Tom Waits, alte
Schwerenöter. Auf der Suche nach Katharsis: Sollen wir uns betrinken?
Eine letzte Zigarette noch, ein letzter Schluck. Taro spielen uns das letzte Lied.
Der Rock’n’Roll ist tot, doch Röhrenverstärker lassen sich noch immer
aufdrehen, die Becken noch immer hart anschlagen, Stimmbänder noch
abschleifen. Dann ist es still. Und du fragst mich: Gehen wir heut zusammen
heim?

Der Einlass mit Echtpelz ist im Gaskessel verboten.

Konzert Indie Pop Rock

Organisiert von:   Gaskessel

Offizielle Website

26. September 2019

Gaskessel – Bern

  • Türöffnung:
    20:00
  • Konzertbeginn:
    21:00
Teilen auf:
BRAIN STROM: Mnevis, Taro