MAX COOPER

Scheibenkleister & Sounds of Earth presents

Max Cooper (London / MESH)
Kaufmann live aka Jørg, (Bern / Comtemplation)
EFTN Live (Bern / Club Soleil)
Difraktive (Bern / Sounds of Earth/AFS)

Jetzt mal den Kitt vom Fenster gekratzt und den Frost von den Butzen, es braucht Durchsicht: Für Scheibenkleister. Der Techno-Reihe im Dachstock der Reitschule.

Und bei näherer Betrachtung wird klar – hier wird geklotzt: MAX COOPER als Headliner, et voilà, angetanzt. Und dableiben – denn da zimmern Lokalmatadoren noch den stabilsten Rahmen darum herum: KAUFMANN live aka JØRG, DIFRAKTIVE und der sich schon lange über den Geheimtipp-Status herausgemauserte EFTN live stehen bereit. Vom Feinsten, Tick-Tack eingepackt und ruck, zuck, zack, zack. (txt:üd)

Organisiert von:   Dachstock

Offizielle Website

9. März 2019

Dachstock – Bern

  • Türöffnung:
    23:00
  • Konzertbeginn:
    23:00
Teilen auf:
MAX COOPER

MAX COOPER

Max Cooper has carved out a unique position for himself as an artist, merging electronic music, visual art and science through installations, live audio-visual and immersive sound experiences. His label, Mesh, the embodiment of these passions, releasing music which is part of wider collaborations in the arts and sciences.

Born in 1980 and raised in Belfast, Cooper pursued music as well as science, earning a PhD in computational biology in 2008, while crystallizing his complex yet melodic sound, and his impressive run of singles dating back to 2007. Since then he has developed his live performances with a focus on sensory immersion, with surround sound live shows 4D Sound, Hyperform, a 360 audio and visual surround dome experience with Canadian artist Maotik, his surround club show featured at Berghain, Aether, and collaborations with Future Wife and Zaha Hadid architects.

His contributions to the BBC’s long-running Essential Mix series in 2015 and Balance’s mix compilation in 2018 showcase his long history as a DJ dating back to the late 90’s, and contextualized his striking sound amidst his peers. Max has also collaborated with contemporary classical composers Michael Nyman, Tom Hodge and Nils Frahm, with a reworking of Philip Glass with Bruce Brubaker announced for 2019. His productions and performances have earned him many merits including several RA top100 listings in both the live and DJ categories.

2014’s debut Human, which featured stunning vocal contributions from Kathrin DeBoer and Braids’ Raphaelle Standell-Preston, was a sweeping and cinematic work that employed aggression and nuance in equal doses.

Then Emergence in 2017, zoomed out to look at the building blocks that make up the world around us. Involving collaborations with mathematicians, scientists and visual artists, the project is summarised at http://emergence.maxcooper.net. Lush and subtle with a glowing melodic streak that runs throughout, Emergence is a document of pure sonic alchemy that only Cooper could present in such an intriguing form.

2018 sees the release of Cooper’s third studio album ‘One Hundred Billion Sparks’ in which he interrogates notions of identity whilst profiling the complex mechanisms that make us all wonderfully unique.

The album release will be followed by the launch of new 270 immersive audio-visual shows, which employ the roof and walls to envelop the audience in Max’s world. Cooper’s long running collaboration with Architecture Social Club, Aether, also coming to fruition as a bold new form of live audio-visual experience – a light field installation of countless shimmering points, hovering overhead the audience, creating 3-dimensional moving forms in sync with music.

Besuche die offizielle Website von MAX COOPER

DIFRAKTIVE

Seit fast einem Jahrzehnt macht der gebürtige Mexikaner Emmanuel Aguilar aka Difraktive das hauptstädtische Nachtleben unsicher. Ursprünglich aus Mérida stammend, wohnt er seit geraumer Zeit in Bern und hat hier seine Wurzeln geschlagen. Seine ersten Schritte an den Reglern machte er in seiner Heimat, wo er seit dem Jahr 2000 veranstaltete und musizierte. Bis heute pflegt er gute Verbindungen zu der Musikszene in Mexiko, im Besonderen zu jener von Yukatan.
In seinen stimmungsvollen Sets ist seine Leidenschaft für elektronische Klänge stets präsent – er versteht es, das Publikum auf eine lange Reise mit Ups und Downs zu entführen und mischt gekonnt Afro- und Deep-House bis hin zu melodiösem Techno. In seiner Laufbahn teilte er die Decks schon mit Szenengrössen wie D-NOX, Noir, Einmusik, Monkey Safari, Khainz, Pupkulies & Rebecca, Arnaud Rebotini, Gregor Tresher,Vazik, Luz Sanchez oder Rainboy und arbeitete mit bekannten Dancefloorbrands wie Sirion, Midilux, Tiefgang oder Sounds of Earth zusammen.
Auch als Produzent ist sein Sound von melodiösen und deepen Klängen geprägt – seine Werke erschienen bis anhin auf namhaften Labels wie Sirion Records oder Sounds of Earth – bei letzterem steht ein weiterer, mit Spannung erwarteter Release in der Pipeline.
Neben seinen künstlerischen Tätigkeiten als DJ und Produzent ist Aguilar mit dem Projekt «Mødular», gemeinsam mit Beats on Demand, auch als Live-Act unterwegs und durfte in diesem Rahmen schon so manche Tanzfläche in Rage versetzten.
Der umtriebige Wahlberner lebt voll und ganz für die elektronische Musik und ist nicht zuletzt auch erfolgreicher Veranstalter. Die Reihe «Gaumenschmaus» im Rössli der Berner Reitschule ist jedem Connaisseur elektronischer Feste ein Begriff.

Besuche die offizielle Website von DIFRAKTIVE
DIFRAKTIVE