Evelinn Trouble (ZH), Namaka (ZH)

Der Anlass ist ausverkauft

Die Zürcherin Evelinn Trouble lässt sich gern weit auf die Äste raus – auf ihrer neuen EP «Hope Music» nähert sich die in der Indie-Welt Grossgewordene auf ihre Art dem richtig fett klingenden neuzeitlichen Pop an.
Evelinn Trouble ist ein Shapeshifter, ein kreatives, experimentierfreudiges Multitalent. Sie führt Regie bei ihren eigenen Musikvideos und deren anderer Bands, spielt die blutrünstige Salomé in der gleichnamigen Oper, hat Musik für Film und Theater geschrieben und tourt mit einem Theaterstück von Thom Luz durch die Welt.
Nun teilt sie etwas nonchalant mit, auf ihrer aktuelle EP «Hope Music» befinde sich «neuzeitlicher Pop». Wie beim Debüt vor über zehn Jahren sind auch die neuen Songs im Alleingang entstanden; die Soundwelt ein Sammelsurium aus zwei Jahren Homerecording in diversen Schlaf -und Hotelzimmern dieser Welt. Mit einem dramatischen Keyboardmotiv gräbt sich die erste Single, «Monstruous», in den Gehörgang. Über einer Collage aus verhallten Jazzsamples und eisigen Keyboardflächen besingt Trouble vergangene Romanzen, mit einer so nüchternen Stimme, dass es dich erschaudern lässt. Sie selber sagt dazu: «Vor zwei Jahren begann ich mit dem Rapper Stress, Songs für sein Album zu schreiben. Seine Musik muss kommerziell funktionieren, und dazu hat er mir viele Referenzen gezeigt; Trap zum Beispiel und überkomprimierte, aggressive Popmusik. Es hat mir auf einen Schlag die Augen für eine neue musikalische Sprache geöffnet. Ich lebte in einer Welt aus Röhrenamps und analogem Recording. Aus Neugier fing ich an, diese Sprache auf meine Songs zu adaptieren. «Monstruous» ist mein Versuch, eine romantische Pop-Hymne zu schreiben – ein Song über die Unmöglichkeit der Liebe, verpackt in Hochglanzfolie, aber bei genauerem Hinhören nichts weiter als ein wackliges Flickwerk aus Soundfetzen.»
Den Support besorgt Namaka (aktuelle EP: «Apron Ties») mit rauen Elektrobeats und dem ohrenfällig von Björk beeinflussten Gesang von Sophie Adam. Das Berner Trio schafft ihn locker, den Spagat zwischen organischen Klängen und kühlen, mechanischen Elementen.

Organisiert von:   TapTab Musikraum

Offizielle Website

7. Dezember 2018

TapTab Musikraum – Schaffhausen

  • Türöffnung:
    21:00
  • Konzertbeginn:
    21:30
Teilen auf:
Evelinn Trouble (ZH), Namaka (ZH)