Valentines Bash Vol. VI

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet die Aarauer Hard Rock Band «Call Me Peter» ihren alljährlichen Valentines Bash im Flösserplatz in Aarau. Dieses Jahr mit dabei sind die zwei Zofinger Bands «Lucy Four» & «Miss Kryptonite» und die Aarauer Melodic Punk Band «Beware of Sharks».

Call Me Peter (AG):
Call Me Peter - Wenn Guns'N Roses und Papa Roach ein Baby hätten… Nach 7-jähriger Bandgeschichte, unzähligen Konzerten in der ganzen Schweiz und einer EP Veröffentlichung, releaste die Band im Dezember 2018 ihr debüt Album "Of Sinners & Saints". Harte Klänge, raue Gitarrenriffs und ehrlich unzensierte Texte machen dieses Album zu einem "must have" in jeder CD-Sammlung. Mit neuem Album, frischem Logo und einem zusätzlichen Gitarristen ist die Band nun bereit, der Welt zu zeigen was sie drauf hat. Rock N' Roll.

Lucy Four (AG)
Die Musiker von Lucy Four schwitzen seit dreissig Jahren auf den Brettern, die die Unterwelt bedeuten. In nichtssagende Schubladen zwängen mögen sie sich nicht mehr. Lucy Four machen Rockmusik in bester Siebzigerjahre-Tradition, die deswegen nicht «retro» ist. Im Zentrum steht der Song. Und der Song lebt zuallererst vom Groove, für den Pidi Leuenberger an den Drums und Kudi Heeg am Bass sorgen. Eine seit Jahrzehnten perfekt geölte Maschine, die leichtfüssig und trotzdem ultrawuchtig und mit viel Punk-Rock-Attitude ans Werk geht. Darüber legt Rey Misterio aufs Wesentliche reduzierte Gitarrenriffs, die sofort in die Beine gehen und kitzelt Ohrwurm-Soli aus seiner Halbakustischen, die in Sphären jenseits typischer Rock-Klischees strahlen. Da braucht es nur noch einen Sänger wie Pascal Henchoz, der nicht nur eine goldene Rockröhre besitzt, sondern auch das feine Händchen hat für richtig geile, eingängige Refrains, und fertig ist der Lucy Four-Sound. Den hat Produzent Reto Peter (Green Day, Counting Crows, Flipsyde u..v.a.) bewusst erdig-warm, roh und mit ganz viel dynamischem Live-Druck belassen. Keine monströsen Gitarrenwände, keine Drumsamples, kein nachträgliches Aufpolieren, kein Firlefanz. Lucy Four ist eine Band, die klingt, wie sie spielt und nicht so, wie man sie im Studio hingebastelt hat. Das Album «Burn in Paradise» groovt, kracht, pfeift und donnert und beglückt auch düstere Seelen vom ersten bis zum letzten Ton mit hymnischen Hühnerhautmomenten. Schnoddrige Geraden in die Fresse, schwere Schläge in die Magengrube, Arschtritte im Stakkato und zur Entspannung immer wieder ekstatische Ohrenmassagen: das ist Lucy Four. Rock’N’Roll for Adults!

Miss Kryptonite (AG)
Aus verborgenen Winkeln des Kosmos nähert sich das kryptonische Shuttle unserem Sonnensystem. Unaufhaltsam steuert es auf terrestrische Gefilde zu. Ausgestattet mit sphärisch-betörendem Gesang, psychedelischen Gitarren, druckvollen Bässen und treibenden Drums kommen die vier Krypto-Planetarier im Auftrag, irdische Schallmauern zu durchbrechen. Grunge-Elemente konnten Lichtjahre entfernt reifen und zu voller Blüte gelangen. Eingängige Riffs entsprechen der steinernen Landschaft Kryptons und vermischen sich mit energetischen Grooves. Diese explosive Komposition detoniert geradezu in den Gehörgängen der Erdlinge. Was nicht vom stellaren Sound weggefegt wird, kann sich dem verursachten Drang nach Bewegung nicht mehr entziehen. Selbst Superman zerfällt in Gegenwart von Miss Kryptonite zu galaktischem Staub, der sich im Takt der Musik in die Unendlichkeit des Seins verflüchtigt.

Beware of Sharks (AG)
Das Aarauer Punk-Rock Quartett Beware of Sharks steht schon seit 2014 zusammen auf der Bühne und überzeugt seither durch energiegeladene Live-Shows. Die Songs reichen von melodiösen emotionalen Stücken bis hin zu aggressiven in-die-Fresse-Punk Brettern. Da ist definitiv für jeden etwas dabei!

Organizzato da:   Flösserplatz

Vedere la web ufficiale

16 Febbraio 2019

Flösserplatz – Aarau

  • Le porte aprono a:
    20:00
  • Il concerto comincia a:
    20:30
Pubblica su:
Valentines Bash Vol. VI