PETZI COMMUNITY FUND

Der Kultursektor wurde von den Massnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 hart getroffen und durchlebt harte Zeiten. Um seinen Mitgliedern, die von dieser Situation sehr stark betroffen sind, zu helfen, haben wir den "Petzi Community Fund" eingerichtet, einen Solidaritätsfonds für betroffene Clubs und Festivals. Auf dieser Seite findest du verschiedene Möglichkeiten, die Petzi-Mitglieder zu unterstützen, entweder durch eine direkte Spende an deine Lieblingsclubs oder Festivals, oder durch eine Spende an den "Petzi Community Fund". Dieser ist dafür da, Mitgliedern in besonders akuter finanzieller Not schnell helfen zu können. Danke für deine Unterstützung.

PETZI COMMUNITY FUND

Alte Sau (HH, D) // Shilpa Ray (NY, US)

Ab CHF 25,00

Kaufe Tickets

✺ Alte Sau

Im Dezember 2021 erschien das dritte Album von Alte Sau „Öl im Bauch“ - ein triftiger Grund die Säue ins Humbug zu bitten!
Komponiert haben Alte Sau die 13 Songs bereits Anfang 2020 – vor der großen Seuche – auf einer Hütte in Finnland, dort entstanden die Texte und die Songskizzen. Aufgenommen wurden die 13 Stücke dann im Dezember 2020 im Art Blakey Studio mit #TedGaier in Hamburg. Es ist ein originärer Sound, der auf dem Werk zu hören ist - #FreakFolk mit Orgel und Hamburger Humor könnte man dazu sagen.
Als Texter und Sänger agiert #Rachut hier freier als in anderen Konstellationen, er schmeißt in teils schrillem Ton mit Wortfetzen und Satzbausteinen um sich, an die sich nicht selten eine süße Melodie schmiegt.
Die Musik ist teilweise #freiflottierend, #nervös und #fiebrig, dann #kühl
und #wavig, dann wieder melodisch und #hymnisch. Alles ist möglich, nichts ist ausgeschlossen – am Ende kommen sehr unterschiedliche musikalische Sprachen und Stile zusammen.
Im Vergleich zu den vorherigen Alben haben die Stücke an Groove gewonnen, die Orgel klingt noch etwas verspielter, #quirliger und kurviger, die Rhythmusabteilung kommt mal #postpunkig im Stakkato, dann variabler und gleitender daher.
An manchen Stellen ist „Öl im Bauch“ musikalisch gar eine große Überraschung, der Song „4 Stühle“ hat loungige, Easy-Listening-mäßige Anleihen. Es geht um 4 Stühle, die niederbrennen, und irgendwie geht es wohl auch um Erinnerungen und um die Liebe, und es ist nicht zuletzt dieses #tiefmelancholische Stillleben, das von diesem Album noch eine ganze Weile nachhallt.

Für Fans von:
- „Freak“-Folk mit Orgel und Hamburger Humor
- Amalgame schriller Wortfetzen unterlegt von Slow-Disco-Punk und verspieltem Easy-Listening
- Assoziativen Texten zwischen Rindenmulch und Ikeastühlen
- Gegenüberstellungen von Supermarktszenen und der Endlichkeit des Seins
- der Ablehnung jeglicher Gleichförmigkeit

Reinhören:
https://www.youtube.com/watch?v=HbUMe8KZleM

✺ Shilpa Ray ( NY, US)

Shilpa Ray ist ein heulender, feuerspeiender Zyklop. Sie reißt alles mit, was sich ihr in den Weg stellt: Kleinstädte, Großstädte und Kinderträume. Einer ihrer Fans kommentierte ein YouTube-Video mit den Worten: "Wenn es einen Himmel gibt, möchte ich, dass Gott Shilpa Ray anstellt, um die Liste meiner Sünden zu singen." Innerhalb weniger Stunden hatte sie einen Tagesjob bei Sankt Peter. Ray hat bei allen Großen abgekupfert - The Gun Club, Tom Waits, The Doors - und hat kürzlich einen dreifachen Rip hingelegt: Nina Simone, Screamin' Jay Hawkins und dem Teufel.
Shilpa Ray tourte mit Nick Cave and the Bad Seeds als Backgroundsängerin und Vorgruppe durch Europa und Nordamerika. Sie nahm eine Version von "Pirate Jenny" mit Nick Cave und Warren Ellis für "Son of Rogue Gallery" auf. Sie war außerdem Hauptsupport für Man Man und Acid Mother's Temple sowie Vorgruppe für Elvis Costello, Patti Smith und A Place to Bury Strangers.

«Vor ein paar Jahren stolperte ich über eine Ausstellung von Nan Goldin mit ihren Fotos aus "The Ballad of Sexual Dependency" und es erschütterte mich zutiefst. Es brachte mich zum Nachdenken über meine eigenen Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen und Missbrauch sowie über die Medienexplosion, die durch die #metoo-Bewegung ausgelöst wurde. Portrait Of A Lady ist nicht unbedingt ein politisches, sondern ein persönliches Album, das das Gute, das Schlechte und das Hässliche zeigt, aber auch die Macht, die man als Überlebender letztendlich haben kann". Shilpa Ray
Musikalisch schöpft es aus dem Surrealismus der 80er Jahre und dem französischen New Wave - mit Synthesizern, Beats, Gitarren und Gesangseinflüssen von frühen Ministry, Billy Idol, Pat Benetar, Francoise Hardy und LA Hair Metal.

Reinhören:
https://youtu.be/DBP2h7_pZxs
https://www.youtube.com/watch?v=xNit8Ql4dIM

Konzert Alternative Punk Rock

Organisiert von:   Humbug

Offizielle Website

Freitag 16. September 2022

HUMBUG – Basel

  • Türöffnung:
    20:30
Teilen auf:
Alte Sau (HH, D) // Shilpa Ray (NY, US)